PISA 2015: Schwerpunkt MINT – 2. bundesweite Fachtagung in Berlin

Am 12. Dezember 2016 findet in Berlin die zweite bundesweite Fachtagung zu PISA, dem Programme for International Student Assessment der OECD, statt.

Im Mittelpunkt stehen die PISA-Ergebnisse der Untersuchung im Jahr 2015 mit dem Schwerpunkt MINT. Es sollen Schlussfolgerungen für Schule, Wirschaft, Politik und Wissenschaft gezogen werden. Diskutiert wird mit Vertreterinnen und Vertretern von Kultusministerien, Landesinstituten, aus der Wissenschaft sowie von Schulen, Verbänden und Medien. 

Veranstalter der Fachtagung sind das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und der Mathematik (IPN), das Zentrum für internationale Bildungsvergleichsstudien (ZiB) und die Fachzeitschrift "schulmanagement".

Über PISA:
Seit dem Jahr 2000 wird alle drei Jahre mit PISA untersucht, wie gut junge Menschen in den teilnehmenden Staaten auf Herausforderungen der Wissensgesellschaft vorbereitet sind. Im Fokus stehen dabei vor allem Kenntnisse in den Kernkompetenzen Naturwissenschaften, Mathematik und Lesen.
 

Diskussionsschwerpunkte der Tagung:

  • Die neuen PISA-Ergebnisse von 2015 mit dem Schwerpunkt MINT
  • Entwicklungstrends beim Bedarf im MINT-Arbeitsmarkt
  • Schlussfolgerungen für Schule, Wirtschaft, Politik und Wissenschaf

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um baldige Anmeldung gebeten. Kontaktdaten: siehe Info-Tabelle.

Termin 12. Dezember 2016, 11 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort Landesvertretung Schleswig-Holstein, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin 
Veranstalter IPN Kiel, ZiB, "schulmanagement"
Kontakt Dr. Thomas Riecke-Baulecke, Zeitschrift "schulmanagement"
dr.riecke@wtnet.de
Programm Programmflyer
Teilnahmegebühren Die Teilnahme ist kostenfrei
Anmeldung per Mail an anmeldung@ipn.uni-kiel.de